[verify-U] Logo

[verify-U] mit universeller Zugangskontrolle

Sichere Zugangskontrolle unterstützt Milliarden von Endgeräten ohne Zusatzsoftware

Wiesbaden, 07. Mai 2013: Die Cybits AG teilt mit, dass das eigene Altersverifikationssystem [verify-U] die sichere Zugangskontrolle beim Zugang zu Geschlossenen Benutzergruppen ab sofort für jedes internetfähige Endgerät mit Javascript unterstützt. [verify-U] wird dadurch für Telemediendiensteanbieter noch interessanter, da die sichere Authentisierung nicht mehr nur mit Endgeräten realisiert werden kann, für die der Endanwender zuvor eine spezielle Software installiert hat. Video-on-Demand Anbieter erhalten so schnell neue Plattformen, auf denen sie ihre Angebote gemäß den Jugendschutzrichtlinien anbieten und somit eine deutlich höhere Reichweite erzielen können.

Laut dem für Technik zuständigen Vorstand der Cybits AG, Volker Neiß, werden damit Milliarden von Endgeräten, die heute schon Javascript unterstützen, zu potentiellen Zugangskontrollgeräten für [verify-U]. Dies erlaubt eine enorme Flexibilität für Internetanbieter, die nicht nur gesetzliche oder regulatorische Auflagen erfüllen wollen, sondern insgesamt das Internet durch eine auf Hardwarekomponenten abgesicherte Zwei-Faktor-Authentisierung für sich und ihre Kunden sicherer machen wollen. „Auch die Großen der Branche wie Google, Facebook und Microsoft empfehlen inzwischen eine sichere Authentisierung, die, wie in Deutschland auch vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik gefordert, aus Wissen und Besitz bestehen sollte. Mit der neuen universellen Zugangskontrolle bieten wir nun eine betriebssystemunabhängige Lösung ohne umständliche Installation von Sicherheitssoftware oder PlugIns. Damit entfällt auch die Verwendung spezieller Sicherheitshardware wie Token-Generatoren oder Smartcards. So ist jeder Internetanbieter immer auf der Höhe der technischen Entwicklung und kann sich sofort an den Markt anpassen, ohne darauf warten zu müssen, dass sein Lieferant, also zum Beispiel Cybits, die notwendigen Tests und Weiterentwicklungen dafür liefern kann.“, so Volker Neiß weiter.

[verify-U] bietet mit der universellen Zugangskontrolle eine einzigartige Interoperabilität, die dadurch ergänzt wird, dass der Anbieter selbst die volle Kontrolle über den Content behält, der dem Kunden bei der Zugangskontrolle angezeigt wird. Damit entfallen bisher notwendige Abstimmungs- und Testprozesse. Projektlaufzeiten können deutlich verkürzt werden. Durch die volle Kontrolle über den auszugebenden Content werden neue Möglichkeiten des Dialogs mit dem Endkunden geschaffen, dem auf ihn zugeschnittene Angebote verfügbar gemacht werden können.

Über einfache Konfigurationsparameter können Anbieter zusätzliche Sicherheitsfeatures anfordern und so aktiv auf potentielle Risiken reagieren. Spezielle Features, wie z.B. eine zuverlässige Geolokalisation erlauben bei Zustimmung des Nutzers die für Lottoanbieter so wichtige Prüfung, wo der Spieler sich bei Abgabe seines Spielscheines befindet.